Klar- (dar)gestellt!

individuelle Bauteilkennzeichnung:

  • Etikettieren
  • Bedrucken

Wir markieren und kennzeichnen eindeutig, sichtbar und kosteneffizient.

 

 

Bauteilkennzeichnung und Beschriftung

Egal ob Sie eine fortlaufende Nummerierung mittels Etiketten oder einen individuellen Logodruck wünschen. Wir bieten Ihnen verschiedene Verfahren zur Kennzeichnung und Beschriftung Ihrer Bauteile an.

Direkt oder Indirekt – Sie haben die Wahl

Bei der Beschriftung und Kennzeichnung von Bauteilen wird in der Regel zwischen der Direktkennzeichnung und der Mediumskennzeichnung unterschieden. Bei der Direktkennzeichnung/ -beschriftung erfolgt die Markierung zum Beispiel mittels Tampondruck unmittelbar auf das Bauteil. Bei der Mediumskennzeichnung wird ein Trägermaterial beschriftet und in einem zweiten Schritt auf dem jeweiligen Bauteil angebracht.


Unsere Verfahren im Überblick

Etikettierung und Labeling

Die von uns eingesetzten Etiketten können individuell gestaltet und mittels Thermotransfer-Verfahren bedruckt und beschriftet werden. Thermotransfer-Drucke zeichnen sich durch eine kontrastreiche Qualität aus und ermöglichen, komplexe Inhalte auf kleinem Raum darzustellen. Durch die Integration unserer Etikettendrucker in der Montagelinie können zusätzliche Arbeitsgänge vermieden und somit kosteneffizient produziert werden. Ob fortlaufende Nummerierung oder einheitliche Kennzeichnung, die Möglichkeiten sind vielfältig:

  • Klartext in Buchstaben und Ziffern
  • Symbole und Logos
  • Strichcode, Barcode, QR-Code (1D-/2D Code)

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl des Trägermaterials und passen dieses individuell für Sie an, um so eine hohe Beständigkeit und lange Lesbarkeit zu gewährleisten.

Tampondruck

Der Tampondruck gehört zu den indirekten Tiefdruckverfahren. Das Aufbringen der Druckfarbe erfolgt mittels Tampon. Dieser besteht aus einem Silikonkautschuk, der sich leicht verformt, die Farbe gut aufnimmt und auch wieder abgibt. Das Motiv wird vorab durch ein Ätzverfahren auf das Druckklischee aufgebracht. Somit lassen sich auch feinste Linien und Formen darstellen. Durch das Drücken auf das Klischee übernimmt der Tampon die Farbe aus den geätzten Vertiefungen und bildet sie entsprechend auf der Druckfläche ab. Aufgrund der Verformbarkeit des Silikonkautschuks lassen sich auch gewölbte Oberflächen und unebene Flächen bedrucken.

Den Tampondruck setzten wir insbesondere bei der Beschriftung von Drehschaltern und Lenkstockschaltern für Nutzfahrzeuge und die Beschriftung von Tastenkappen ein. Durch die integrierte Druckbildüberwachung in unserer Tampon-Druckanlage, können wir beste Druckergebnisse und Langlebigkeit garantieren.